Neuseeland - Das letzte Paradies der Erde
  Startseite
    Start
    Neuseeland-Blog
    6Monate Abenteuer
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Erste Fotos vom anderen Ende der Welt

http://myblog.de/kiwivolunteer

Gratis bloggen bei
myblog.de





12.10.06 Wind, Regen, Sonne und Schnee - oder 4 Jahreszeiten an einem Tag

Hi!

was war das fuer ein Tag? Du erlebst gleich ein komplettes Jahr in 24 Stunden!

Morgens gehst du aus dem Haus und es ist windig, die Sonne leuchtet am blauen Himmel und du denkst es wird ein schoener Tag - Fruehling!

Ueber Mittag zeigt die Sonne dann ihr schoenstes Gesicht und es ist richtig schoen warm - Sommer

Am Nachmittag beginnt es zu regnen und der Wind wird staerker, so dass du Angst haben musst auf die Strasse zu gehen (wurde heute fast von einer Muelltonne erschlagen!) - Herbst

In den Abendstunden dachte ich mich trifft der Schlag! SCHNEE! Es hagelt 5min und danach ist es wieder einfach nur kalt! Zum Glueck gibt es eine Erfindung die sich Heizung nennt.

 

Habe es dann heute auch geschafft die Pixx vom Rugby und High-Ropes hochzuladen! Um das Ereignis des Tages (Sonne und Schnee in 5min!) festzuhalten, gibt es auch hierzu Fotos. Also riskiert einen Blick!

 

Bin heute das erste Mal auf der falschen Seite der Fahrbahn Auto gefahren! Hatte es mir echt schwieriger vorgestellt! Das einzige Problem lag eigentlich darin, dass ich anstatt dem Blinker den Scheibenwischer des oeftern benutzt habe!

Ist zwar leider nen Automaticwagen, aber fuer den Anfang ist das schon besser so! Mit der linken Hand schalten, auf der linken Seite fahren, Blinker sitzt rechts...es koennen doch eigentlich nur Frauen mehrere Sachen gleichzeitig! Obwohl Autofahren?!

 

 Planungen fuers Wochenende:

Samstag fahren wir zum Brunch ans Meer und werde dabei einige Locations der Lord of the Rings-Triologie bewundern koennen! Am Sonntag fahr ich dann mit der Family zu einem Erstliga-Spiel des Wellington Fussballteams! Mit mehr als 300 Leuten wird gerechnet :D! Mal schauen!

 

Soviel erstmal von anderen Ende der Welt! Bis die Tage Tilman 

11.10.06 01:54


Werbung


07.10.06 Action in Wainuiomata und Steilgehen in Wellington

Action in Wainiuomata und Sterne gucken in Wellington

Hi!

Ich bin grade so voller Adrenalien, dass ich glaube ich sofort einen Bungee-Jump oder ne Runde Skydriving machen würde!

Komme grade vom High Ropes-Course! Es war einfach der absolute Knaller!

Als erstes „Flying Kiwi" – Du wirst von den anderen Leuten einfach mal schnell in ein paar Sekunden elf Meter in die Höhe geschossen! Geil!

Danach ne kleine Einführung in den Klettergarten! Und ab geht es zu den nächsten drei Challenges!

  1. 11Meter in die Höhe Klettern an einem 3-teiligen-Holz! Eigentlich easy, aber danach das ganze auch noch blind – crazy!
  2. 11Meter hoch kleiner Walk über ein Drahtseil! Immerhin hat man mir noch 2 Seile zum festhalten gegeben!
  3. Jetzt ohne Halt! Balanceakt auf einem Baumstamm (50cm Durchmesser) in 11Metern Höhe!

 

Zum Abschluss auf einen Baumstamm(30cm Durchmesser) klettern und von oben an ein Trapez, 2m entfernt, springen!

Es war einfach nur geil und atemberaubend auch wenn es mich viel Überwindung gekostet hat!!!

Gestern Abend war ich beim Rugbygame Wellington Lions against Canterbury Christchurch! Wellington hat sogar gewonnen gegen den Favorieten aus Christchurch! Hätte nie gedacht, dass in einem Rugbymatch soviel Strategie steckt und eigentlich wenig Klopperei! Auch die Regeln habe ich eigentlich ganz gut verstanden! War wohl doch nicht schlecht, dass wir in der Schule mal „Rugbball" (eine neue Sportart erfunden von Lothar Ebeling-Brand!) gelernt haben!

Heut Abend war ich dann noch ne Runde Steilgehen in Wellington mit einem andern Student aus der Schweiz!

Als erstes mit ner Gruppe von Mädels aus unserer Schule losgezogen und dann aber irgendwann auf Männertour umgestiegen! War ganz lustig! Hier gibt’s nicht so wirklich Discos aber viele Pubs und Bars, so dass sich jedes Mal so ne Art Altstadttour entwickelt!

Schule ist eigentlich auch wie immer! Das Examen rückt näher, aber die Eltern und auch die anderen Lehre bestätigen mir, dass mein Englisch besser wird! Das lässt mich ein bisschen mehr hoffen, dass Examen zu schaffen und wissen, dass meine Mühen doch nicht ganz umsonst sind.

Fotos von dem ganzen Spektakel (High-Ropes und Rugby) stelle ich morgen on!

Nja…soviel erst mal aus Neuseeland! Bleibt mir gewogen! Tilman

 

 

 

 

 

 

7.10.06 14:31


02.10.2006 Meine zweite Woche

Hi!

Nun bin ich schon mehr als zwei Wochen hier und mir gefällt es immer besser!

Das Englisch wird auch etwas besser, so dass ich heute schon ein „well done" unter meinen „letter" bekommen habe und nicht mehr nur „wrong, wrong, wrong"!

Auch den Test habe ich 3 Punkte besser abgeschlossen als letzte Woche!

Ich mutiere hier noch zum Streber. ;-)

Auch in der Family läuft alles toll! Am Wochenende habe ich erst mal relaxen müssen! Die Kidis halten einen schon ganz schön auf Trapp! Die haben grade Ferien und sind deshalb überhaupt nicht ausgelastet. Aber ManU ist, nach dem Sieg gegen Newcastle, Tabellenführer deshalb sind jetzt alle aus dem Häuschen!

Heute sind die Jungs für zwei Tage zu Oma gefahren, was mich eigentlich mehr oder weniger arbeitslos macht ;-)

Was ist letzte Woche noch so aufregendes passiert? Habe mir das erst mal die möglichen Nationalparks im Inet angeguckt! Wird bestimmt ne coole Zeit mit neuen Erfahrungen in Mutter Natur.

Zur Aussicht auf nächstes We: Samstag geht’s zu den High Ropes – nen Art Hochseilklettergarten und abends dann zum Rugby-Topspiel Wellington Lions vs. Canterbury Christchurch! Kennt ihr sicherlich alle oder?!

Rugby ist hier der absolute Nationalsport! Es gibt sogar einen eigenen TV-Sender, der nur Rugby ausstrahlt! Crazy!

Habe mich sehr gefreut über eure zahlreichen Rückmeldungen! Auch wenn sie mich ein bisschen in Wehmut versetzt haben! Trotzdem Danke! Die Fotos werden bald on gestellt, aber hier gibt es leider keine DSL2000flat, sondern nur ein schönes altes Modem! Ist halt doch das andere Ende der Welt J

Mal schauen wann ich dafür Zeit finde!

LG Tilman

2.10.06 10:11


Mein Abenteuer Neuseeland

Hi!

Was bedeuten 6 Monate in Neuseeland für mich? Richtig Abendteuer!

Denn ich weiß heute noch nicht wirklich was mich morgen hier erwarten!

Ist wirklich so, dass einem hier Tag für Tag irgendwas neues vor die Füsse fällt und du erst mal schlucken musst!

Man muss halt frei nach dem Motto: „It’s not good, it’s not bad – it’s just different" leben!

Nun zu meinen Plänen:

Für die ersten drei Monate werde ich in einer Homestay-Family leben! Ist wirklich richitg cool mit der Family! Die Eltern sind beide 45 und die Jungs 5 und 7!

Hier ist Rugby zwar da der absolute Renner, aber in dieser Family heißt es nur „Rugby is dumb!", denn hier steht Fußball an erster Stelle! Mit dieser Lebensweise konnte ich mich natürlich sofort anfreunden!

So spiele ich nahezu jeden Tag mit den Jungs draußen Fußball und versuche doch noch ein bisschen was zu vermitteln, was gar nicht so einfach ist auf Englisch.

Die Family favorisiert absolut Manchester United und bei jedem Spiel wird mitgefiebert! Durch die Zeitverschiebung immer über Videorecorder, aber das Ergebnis darf keiner vorher wissen.

Ist echt gut, dass ich hier doch noch was vom Fußball mitbekomme, wenn auch leider nur Premier League und Champions League! Deutsche Fußballergebnisse werden via Internet verflogt!

Das Leben hier in der Family ist einfach genial!

Morgens ist Schule angesagt! - Wellington Business School

Schule ist wirklich nicht das was ich mir vorgestellt habe! Chillen ist out – ackern dafür in!

Sitze mit sechs Deutschen, zwei Koreanern und einem Schweizer in einer Klasse.

Die meisten sind davon schon sehr weit in ihrem Englisch (LK-Schüler od. Studenten im Praxissemester) und ich habe nach zweijähriger Englischabstinenz so meine Probleme deren Niveau zu halten!

Desweitern habe ich leider in meiner Freizeit nur mit Deutschen bzw. Schweizern zu tun, so dass sich mein Englisch-Repertiore dadurch nicht wirklich erweitert!

Mitte December soll es dann zum Examen kommen! Bis dahin muss ich noch ein bisschen ackern!

Zum Neujahrsbeginn geht es dann in Richtung Nationalpark! Ich weiß noch nicht welcher es wird! Ich hoffe ganz stark auf Queens Charlotte (South Island), aber mal schauen!

Mehr zu dieser Arbeit weiß ich noch nicht! Nur soviel: „Verbesserung der Fauna und Flora Neuseelands"! Aha…

Das Projekt soll voraussichtlich am 10. Februar enden! Danach geht es für mich auf Reisen! Ich hoffe, dass ich schon vorher einiges von der Nordinsel gesehen habe, so dass ich mich in den kommenden zwei Wochen voll und ganz auf South Island konzentrieren kann!

Habe in den letzten Tage mal ein wenig den Lonely Planet (Reiseführer) durchforstet und dabei richtig wahnsinnige Plätze entdeckt! Auf diese Zeit freue ich mich jetzt schon richitg dolle!

Rückflug ist zur Zeit für den 22. Februar geplant, wobei ich noch ein-zwei Wochen Amerika eingeplant habe! Das muss aber erst noch genauer geplant werden!

Ich werde dann so Anfang März wieder bei euch sein und mich voll meinen Aufgaben in Sport, Politik und Freundschaften zuwenden!

Bis dann! Bleibt sauber!

Lg Tilman

30.9.06 10:28


19.09.2006 Meine ersten Tage...

Hi!

Erst mal schöne Grüße aus Neuseeland! Komme leider erst jetzt dazu mal die ganzen Eindrücke zu sortieren und in Worte zu fassen. Für die meisten von euch vermutlich viel zu viel Text aufeinmal ;-)

Am Mittwoch ging es endlich los in Richtung Neuseeland. Von Hannover über London, LA, Auckland in die neue Heimat Wellington!

In London war die reinste Katastrophe 5 Kontrollen für einen einfachen Weiterflug! Du wurdest also sozusagen alle 3min kontrolliert - mit Schuhe ausziehen, Rucksack ausräumen und weitern schönen Erlebnissen.

Im Warteraum für den Flug mit der Air New Zealand nach Auckland mit Tankstop in LA habe ich dann glücklicherweise einen 21jährigen Deutschen aus Augsburg getroffen.

War ganz cool, dass neben mir nen Platz frei war und er neben mir sitzen konnte. Hatten zusammen ordentlich Spaß bei ungenießbarem Essen, inkompetentem Personal und viel zu vielen schreienden Kinden.

Haben uns dann erst mal jeder so 5 Pils genehmigt und dann wurde das doch noch ein schöner Flug. Sind über Groenland und Kanada geflogen! War wirklich der Hammer zu sehen, wie aus dem Eis auf einmal Berge schießen und diese Berge dann irgendwann von weiß, über braun rot werden.

Nach circa 8Stunden Schlaf für 2Tage kamen wir dann in Auckland an und wurden gleich von Schnüffler-Hunden befallen und durften unser Koffer öffnen. Wirklich klasse so ein Streß nach einem so langen Flug!

In Auckland durfte ich den Alex dann verlassen und alleine weiter in Richtung Wellington fliegen. Der Flug war echt die reinste Achterbahn. Man merkte sofort, dass Wellington wirklich zu recht als „windy Wellington" beschrieben wird. Als ich gelandet war durfte ich dann das erste mal meine neue Homestay-Family begrüßen und wir fuhren ca. 20min in Richtung neue Heimat Lower Hutt.

Nach einer kleinen Teepause durfte ich dann auch gleich schonwieder die Koffer umpacken und ab ins Auto Richtung Skigebiet. Drei Stunden im Auto mit den Kidis ist echt ne nette Geschichte nach dem anstrengenden Flug.

Angekommen in der Lodge trafen wir dann die 6 anderen Familien mit denen wir das Wochenende verbringen wollten. War ganz gut, den so waren die Kidis beschäftigt und ich konnte erst mal vom Flug relaxen.

Abends habe ich vom Dinner nichtmehr viel mitbekommen, da ich schon im Bett lag und Jet-Lag auskurieren musste.

Samstag ging es dann das erstemal nach dem Kreuzbandriss wieder auf die Piste.

Der Weg dorthin war schon sehr crazy! Du bist 10km vor dem Skigebiet und an der Straße wachsen die Palmen.

Leider war es sehr nebelig und alles voller Eis, so dass es kein schönes snowboarden wurde. Egal nen bisschen springen und kurven war für den Anfang ganz okay.

Auf dem Weg zur Lodge fuhren wir noch schnell zu den Thermal Pools um ein bisschen zu relaxen.

Diese schlechten Pistenverhältnisse schreckten auch zugleich die Kiwis ab, so dass wir am Sonntag lieber ins Army-Museum fuhren als auf den Berg. War zwar auch ganz cool nen bisschen mehr über deren History zu erfahren, aber das Snowboard hätte ich schon lieber benutzt;-)

Montag ging es dann das erstemal zur Schule und ich war sehr froh mal wieder ein bissl deutsch sprechen zu können. Aber dass es so wird hatte ich nicht gedacht! In unserer Stufe sind 2 Koreaner, 1 Schweizer (kann also auch deutsch) und 16 Deutsche. Also alles wie zu –Hause außer dass die Teacher nicht deutsch sprechen;-)

In der Schule müssen wir aber Englisch sprechen! Aber die Koreaner können kaum Englisch, so dass ich bisher nur mit deutschen meine Freizeit verbringe.

Sehr gut war natürlich auch, dass du ankommst und gleich zu Test gebeten wirst.

Habe den Test zumindest bestanden, so dass ich nun auf dem Weg zum ‚First Certificate Cambridge’ bin.

Die Family hier ist richtig cool - alle voll fußballverrückt! Aber weil ManU am Wochenende verloren hat ist zur Zeit Trauerstimmung angesagt.

Bin aber sonst ganz zufrieden hier – nette Leute, wahnsinnig geile Landschaft und ne coole Family – habe es mir echt schlimmer vorgestellt!

Lg vom anderen Ende der Welt Tilman

30.9.06 08:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung